Basilikum Pesto

Zutaten

  • 1 Bund Basilikum
  • 5 EL Grana Padano (ca 30g)
  • 4 EL gemahlene Mandeln
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Heute gibt es ein Rezept für ein wirklich schnelles Basilikum Pesto.  Es schmeckt einfach grandios nach frischem Basilikum und es dauert maximum 5 Minuten es zu zubereiten.

teaser_20140615-DSCF4288Ich habe für das Pesto einen Topf Basilikum kahl geschoren. Das Ergebnis ist eine kleine Schüssel Pesto und reicht für ca 500g (trocken) Nudeln.

Diese Variante ist für BAföG-Empfänger: Bei wem Geld keine Rolle spielt, der ersetze die gemahlenen Mandeln durch Pinienkerne (die kann man vorher noch rösten!) und den Grana Padano durch echten Parmesan. Die Zitrone sollte ungespritzt sein (Meist einfach die Bio-Variante) da wir die Zeste benötigen und die schmeckt gespritzt bitter und ist nicht gerade gesund.

Noch eine Vorbemerkung: Ideal ist es, eine Küchenmaschine zu benutzen. So etwas habe ich aber nicht. Nur einen Pürierstab. Damit der sich nicht verklemmt und besser arbeiten kann, habe ich den Basilikum vorher grob gehackt.

Nun aber zum Rezept:

Die Zeste der Zitrone abreiben, alle anderen trockenen Zutaten in den Mixer und mit etwas Öl (ca. 1 EL) fein pürieren. Gegebenenfalls etwas Öl hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig. Das kann man jetzt so auf die Nudeln geben.

Natürlich ist dies ein Grundrezept und kann sehr gut angepasst werden. Getrocknete Tomaten zum Beispiel machen sich sehr gut.

Scharf angebratene Zucchini mit Knoblauch, Rosmarin und Tomate

Scharf angebratene Zucchini mit Knoblauch, Rosmarin und Tomate

Ich habe eine kleine Pasta noch dazu gekocht. Dazu habe ich eine Zucchini in Streifen geschnitten und die in Olivenöl angeröstet. Mit gehackten Knoblauch, ein paar Zweigen Rosmarin und einer gehackten getrockneten Tomate gewürzt und mit dem Saft einer halben Zitrone abgelöscht.

Dazu habe ich Spaghetti al dente gekocht und das ganze Vermischt und mit dem Pesto vermengt. Man braucht davon wirklich nicht viel!

Wenn von dem Pesto noch etwas übrig bleibt, füllt man es in ein Glas und bedeckt es mit Öl. Dadurch verhindert man die Oxidation und damit braunfärbung. Es hält sich dann für ca 5 Tage im Kühlschrank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.