Croissants

Zutaten

  • ergibt ca 10 Croissants:
  • 500g Mehl, gesiebt
    + extra fürs Ausrollen
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Trockenhefe
  • 300 ml lauwarme Milch
  • 300g weiche Butter
  • 1 Ei leicht mit
    1TL Milch aufgeschlagen

Croissants, ein super leckeres Gebäck und zusammen mit einem Kaffee sicherlich eines der leckersten Dinge die man sich zum Frühstück zuführen kann.
Sie selber zu machen ist Aufwändig, schindet aber sicherlich Eindruck (Ihr wisst dann schon, für wen ihr das backt).

An sich ist der Teig nichts wildes: Ein einfacher Hefeteig der mit Schichten von Butter  gefaltet wird. Aber die Schwierigkeit besteht unter anderem darin, die Butter in geeignete Form zu bringen und den Teig oft genug ausrollen zu können, denn dadurch entsteht die typische Luftigkeit des Croissants. (Man nennt das dann Plunderteig, nicht Blätterteig: der wird ohne Hefe hergestellt!)

Der Teig muss weich und glatt sein. Wenn er zu sehr klebt ein bisschen mehr Mehl verwenden. (Bitte vorsichtig herantasten!)

Der Teig muss weich und glatt sein. Wenn er zu sehr klebt ein bisschen mehr Mehl verwenden. (Bitte vorsichtig herantasten!)

Die trockenen Zutaten vermischen. In der Mitte eine Kuhle formen und die Milch hinein geben.  Zu einem weichen Teig vermengen. Sollte der Teig zu trocken werden etwas Milch nachgeben. Man sollte aber nicht unterschätzen wie viel Flüssigkeit in dem Teig ist, der nur schlecht verteilt ist. Also erstmal eine Weile kneten!
Den Teig auf einem leicht bemehlten Untergrund 5-10min kneten bis er zu einem glatt und elastischen Teig wird.
In einer gefetteten Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen bis der Laib sich im Volumen verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit zu dem etwas schwierigeren Part:  die Butter zwischen zwei Blättern Backpapier zu einer ca 5mm dicken Schicht ausrollen. Dafür sollte die Butter zwar weich, aber auch nicht zu weich sein.
Dann die Butter im Kühlschrank zwischenlagern.

Wenn der Teig sich im Volumen verdoppelt hat ihn noch einmal für 1 min kneten. Die Butter aus dem Kühlschrank holen. Den Teig auf einer gut bemehlten Oberfläche ausrollen auf ca 45x15cm ausrollen.

Die Butter in der Mitte des Teiges platzieren. Die Seiten einschlagen und die kanten leicht andrücken. Mit der kurzen Seite des Teiges zu einem zeigend, das obere Drittel herunterfalten und das untere Drittel nach oben. Die Butter sollte nun vollständig vom Teig umschlossen sein.

Den Teig um 45° drehen und so anrollen das die Falze nicht mehr aufgehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich dann lohnt den Teig zu wenden und ihn zu nächst auf der Seite zu bearbeiten, die keine Falze hat.Ihr müsst den Teig jetzt wieder auf die ursprüngliche Größe ausrollen und das Spiel beginnt von vorn.
Diesen Vorgang mindestens 2 mal wiederholen.
Sollte die Butter zu weich werden, dann den Teig in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank legen. Die Butter ist zu weich, wenn sie so aus dem Teig herauskommt. Wenn sich der Teig schwer ausrollen lässt ging es nach dem kühlen auch besser (Ich kann mir das zwar nicht erklären; der Teig sollte besser ausrollbar sein wenn er warm ist, aber sei es drum. Es hat geholfen). Am Ende sollte der Teig eine möglichst rechteckige Form aufweisen.

Jetzt schonmal den Ofen auf 200°C (Umluft; Ich hab nix anderes 😉 ) vorheizen.

Den Teig halbieren und beide hälften auf 5mm Dicke ausrollen. Ein gleichschenkliges Dreieck (Pappe, 18x20x20cm) als Form verwenden und die Croissants ausschneiden.

Die Dreiecke gut mit der Ei-Glasur bestreichen.

Die Dreiecke gut mit der Ei-Glasur bestreichen.

Die Dreiecke so aufrollen, dass sie die typische Form von Croissants bekommen.

Die Dreiecke so aufrollen, dass sie die typische Form von Croissants bekommen.

 

Die Dreiecke jetzt mit der Glasur (1TL Milch, 1 Ei leicht aufgeschlagen) glasieren und in aufrollen so dass es halbwegs nach einem Croissant aussieht (ein bisschen noch biegen, damit die Hörnchenform gelingt)  und mit der Ecke nach unten nochmals glasieren.  Auf einem Backblech platzieren und doppelt soviel Platz zwischen den Croissants lassen. Dann für 15-20min im Ofen backen bis die Croissants goldbraun sind.

Die Arbeit lohnt sich: frisch gebackene Croissants sind einfach nicht zu übertreffen!

Die Arbeit lohnt sich: frisch gebackene Croissants sind einfach nicht zu übertreffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.