Tomatenkäsecreme

Zutaten

  • Weißkäse (Feta zum Beispiel)
  • Oliven
  • Knoblauch (nicht zu viel!!)
  • Kräuter (Basilikum bspw)
  • Tomatenmark
  • Butter
  • Olivenöl

Den Käse mit einer Gabel zu Krümeln zerdrücken. Butter solange hinzugeben, bis es eine Maße mit angenehmer Konsistenz ergibt (jeder wie er mag!). Kräuter und gehackte Oliven dazu geben – rühren. Tomatenmark und einen Schuß Olivenöl hinzugeben – rühren. Das ganze eventuell mit Salz abschmecken (ist meist nicht nötig!) und fertig!

Das ganze passt wunderbar zum Ciabatta was man sich vorher backen kann.

Auch lecker: Ein Steak mit dieser Creme bestreichen und dann grillen!

Dieser Tomatenaufstrich eignet sich nicht nur hervorragend zu Brot, sondern auch um Fleisch zu marinieren!

Dieser Tomatenaufstrich eignet sich nicht nur hervorragend zu Brot, sondern auch um Fleisch zu marinieren!

Ciabatta

Zutaten

  • 450g Weizenmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 250ml Wasser (lauwarm)
  • 3 EL Milch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Salz
  • Oliven
  • getrocknete Tomaten Kräuter

Brot klingt immer so unglaublich kompliziert. Muss es aber gar nicht. Ein sehr einfaches, aber unglaublich leckeres Brot ist Ciabatta.

Zuerst nimmt man 250g Mehl (also etwa die Hälfte!) und mischt dies mit der Hefe. Anschließend gibt man Wasser, Milch, Öl und Salz hinzu.

Das ganze gut verrühren und zu einem dickflüssigen Teige verarbeiten (wenn es ein fester Teig wird, habt ihr alles Mehl genommen – ist aber nicht so schlimm, macht später nur mehr Arbeit).

Ein wenig mit Mehl bestäuben und für 30min zugedeckt gehen lassen.

Die Goodies für das Brot in Stücke, Scheiben, you name it, schneiden und in den Teig geben. Schön durchkneten! Das restliche Mehl hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten der nicht mehr sehr klebt.

Nun den Teig halbieren und in Form bringen, aber Vorsichtig! sonst fällt der Teig wieder zusammen! Nun weitere 90min ziehen lassen (viele sagen, der Teig würde nicht wirklich weiter aufgehen. Tat er bei mir schon – lasst also genug Platz zwischen den Leiben!)

Jetzt nur noch den Ofen auf 200°C (ich nahm Umluft) vorheizen. Legt die Leibe aufs Blech und bestäubt sie ein wenig mit Mehl, dann gibt es eine schöne Kruste! Nun für 20-25min backen.
Ob der Teig durch ist oder nicht: Erkennt man mit einem Holzstäbchen, das in den Leib gesteckt wird (Wie brutal!). Bleibt kein Teig mehr kleben, dann ist es gut!

Schmeckt sehr gut mit einer Käsecreme als Aufstrich

Ciabatta mit getrockneten Tomaten, Oliven und Kräutern

Ciabatta mit getrockneten Tomaten, Oliven und Kräutern

gebratene Nudeln mit Geflügel – süß-sauer

Gebratene Nudeln kennt man vom Asiaimbiss. Selbst gemacht schmeckt es aber noch einmal viel besser und die Menge an Glutamat hält sich definitiv in Grenzen 🙂

Es ist ein bisschen Aufwändiger und nimmt ca 1h – 1,5h in Anspruch, aber es lohnt sich wirklich!

Weiterlesen

No featured image.

Ofenkartoffeln „griechische Art“

Zutaten

  • Grundzutaten

  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • Schafskäse
  • Salbei
  • (Thymian)
  • Petersilie
  • Majoran
  • Goodies

  • Mais
  • Kidneybohnen
  • Tomaten
  • Chili-Kerne
  • Paprikapulver (scharf, nicht süß)

Ein Resteverwertungsrezept das sich absolut nicht vertecken muss. Die Zutatenkombination ist sehr variabel und kann je nach Kühlschrank angepasst werden.

Die Kartoffeln klein schneiden und annähernd weich kochen. Anschließend die Auflaufform mit Butter einfetten und alles hineingeben.
Würzen und für 20-30min bei 200°C in den Ofen bis die Kartoffeln weich sind. Eventuell noch Wasser (Brühe) hinzugeben um Soße zu erhalten.

Das ganze ist natürlich variabel. Zum Beispiel könnte ich mir sehr gut vorstellen, Hähnchenkeulen mit in die Auflaufform zu geben und ebenfalls mit zu backen. Gebt einfach dazu was ihr gern esst – das schmeckt am Ende immer.

No featured image.

Pesto mit Peperoniöl

Zutaten

  • Pinienkerne
  • das Öl der Peperoni
  • Basilikum
  • Thymian
  • Oregano
  • Hartkäse (Parmesan)

Das Öl der eingelegten Peperoni eignet sich herrvoragend um es weiter zu verarbeiten. Zum Beispiel in einem einfachen aber lecker scharfem Pesto.

  1. Kräuter sehr fein hacken
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten
  3. Öl hinzugeben
  4. Alles zusammen mit dem Zauberstab klein mixen
  5. Geriebenen Hartkäse dazu

No featured image.

Eingelegte Peperoni

Zutaten

  • Peperoni
  • Olivenöl, viel Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • evtl. Schafskäse und/oder Oliven
  • Knoblauch
  • Kräuter z.B. Oregano,Thymian,
    Rosmarin,Basilikum

Frische Peperoni halten sich leider nicht sehr lang. Ein Weg sie Haltbar zu machen ist sie einzulegen. Dadurch werden die Peperoni noch einmal gewürzt und das Öl in dem sie eingelegt waren kann man wunderbar für Salate und Pestos verwenden.

  1. Die Kräuter werden fein gehackt
  2. Die Peperoni in Streifen schneiden und die Kerne entfernen (Wer mag kann sie natürlich Vorsicht: die Kerne sind das scharfe!)
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen
  4. In einem verschließbaren Gefäß mit den restlichen Zutaten vermengen und mit Olivenöl bedecken.
  5. Für min. 24h in den Kühlschrank

Das ganze eignet sich sehr gut für Salate oder Pesto.