cookies

Leckere Aprikosenplätzchen

Zutaten

  • 300g Mehl
  • 200g Margarine
  • 125g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • Zeste 1/2 Zitrone
  • 1 Pise Salz
  • Aprikosenmarmelade
Das eine oder andere mag doch ganz nett sein am Winter. Plätzchen zum Beispiel. Letztes Jahr habe ich euch das Rezept für Marien-Elisen vorgestellt und dieses Jahr bin ich eigentlich überhaupt nicht dazu gekommen, selbst welche zu backen.
Nun fand ich jedoch in meinem Adventskalender das Rezept für meine Lieblingsplätzchen und, ehrlich: Es gibt keine besseren! Lasst euch nichts einreden! Stollen und Aprikosenplätzchen. That’s it!
Diese Kekse sind kein klassischer 3-2-1 Teig (mit dem man im Übrigen nix falsch machen. Egal was es zu backen gibt), sondern da ist ein bisschen mehr Zucker drin. Und der Hilft! Die Zitronenzeste gibt dem ganzen noch ein bisschen Kick! Aber Vorsicht: Außer ihr wollt Zitronenkekse, reicht wirklich die Schale einer halben ungespritzten Zitrone.
Ich würde auch empfehlen tatsächlich Margarine und keine Butter zu verwenden. Theoretisch wäre das zwar Möglich, könnte jedoch zu äußerst schweren Keksen führen.
Ich muss zugeben, der Teig als solcher ist nicht der einfachste in seiner Handhabung. Durch den hohen Fettgehalt bekommt man den nicht trocken. Dieser Teig wird kleben! Es gibt allerdings den ein oder anderen Trick um die Sauerei ein bisschen unter Kontrolle zu bringen:
  1. Nehmt nur wenig Teig aus dem Kühlschrank. Lasst den Rest kühl.
  2. Die Reste nach dem ausstechen in den Tiefkühlschrank. Dann sind sie wieder Kalt, bis man den Teil des Teiges verwendet
  3. Langsam ausrollen. Seid ihr zu schnell, reist der Teig. Dieser Keksteig braucht Geduld. Etwas das ich nicht habe… Ab und an ein kleines bisschen Mehl auf die neu aufgerollte Fläche macht den Teig gut rollbar. Vergesst auch die Unterseite des Teiges nicht mit Mehl zu bedecken!
Ansonsten ist der Teig sehr schnell und einfach gemacht. Am besten kommt ihr mit einem großen Rührgerät.
Dazu: Margarine und Zucker schaumig rühren, Eigelb, Zitronenzelte und Salz dazu.
Nun das Mehl unterkneten und den Teig für 1-2h im Kühlschrank kalt stellen. (Wer es schneller benötigt: Frost. Aber trotzdem 30min liegen lassen damit das Mehl verkleistern kann)
Nun den Teig ca 3mm dick ausrollen und ausstechen (Durchmesser 6-7 cm). Aus der Hälfte der Plätzchen in der Mitte ein Loch ausstechen.
Plätzchen bei 170°C – 180°C 8-10 min backen. Plätzchen ohne Loch mit Aprikosenmarmelade bestreichen und Plätzchen mit Loch  aufsetzen. Mit Puderzucker besiegen und in Keksdose aufbewahren.
Am besten schmecken sie ja ein paar Tage später. Wenn die Marmelade so richtig schön in den Keks eingezogen ist…
teaser_20141216-IMG_1123

Ahornsirup Cookies

Zutaten

  • 125g Butter
  • 125g brauner Zucker
  • 75ml Ahornsirup
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 75g dunkle Kuvertüre

Es ist Sonntag. Die Prüfungen stehen vor der Tür und eigentlich ist man die ganze Zeit nur am lernen. Ich finde, da kann man schon mal Cookies backen.

20140126-DSCF3980

Was braucht der Mensch mehr als Kekse und Kaffee an einem Sonntag?

Bevor ich zum eigentlichen Rezept komme, möchte ich anmerken: Das habe ich mir spontan heute zum Sonntag überlegt und alle Zutaten im Haus gehabt. Ich finde: So muss das sein. Also: In einer ordentlich eingerichteten Küche backt man spontan Cookies :3

Ein bisschen Improvisieren musste ich dennoch. Aus 125g Butter wurden 50g Butter und der Rest Butterschmalz. Ich dachte ich hätte noch Kuvertüre von den Plätzchen, aber dem war nicht so. Das habe ich durch Zartbitterschokolade ersetzt. Naja und Ahornsirup hatte ich noch von den Pancakes da.

So aber jetzt das Rezept:

Butter, Zucker und Ahornsirup zu einer cremigen Masse berühren. Ei, Vanillezucker, Backpulver unterrühren und Mehl und die gehackte Kuvertüre hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Nun den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und in der Zeit die Keksmasse in den Kühlschrank stellen.
Nun Kekse aus dem Teig formen und für 15-20min in den Ofen.

20140126-DSCF3976

Marien-Elisen-Plätzchen

Zutaten

  • 500g Zucker
  • 100g Zitronat
  • 100g Orangeat
  • 5 Eier
  • 500g Haselnüsse gemahlen
  • 500g gekochte Kartoffeln
  • 4tl Zimt
  • 2tl Natron
  • Lebkuchen Gewürz
  • 50mm Obladen

Es ist der dritte Advent und es wird langsam mal Zeit, euch ein Rezept für leckere Plätzchen zu geben.

Diese Plätzchen sind ein bisschen anders als normale Mürbeteigkekse (das Rezept kommt auch noch), denn man verwendet für die Marien-Elisen (so nennt sie meine Mutter) Kartoffeln (am besten weichkochende vom Vortag).

Das Rezept ergibt ca 60 Kekse

Zunächst werden die gekochten und geschälten Kartoffeln zerdrückt, so dass keine großen Stücke mehr vorhanden sind. Dann die Haselnüsse, den Zucker, Zimt, Lebkuchengewürz und Natron hinzugeben. Gut durchrühren.

Das Zitronat und Orangeat sehr fein hacken (wer hat mit einer Küchenmaschine) damit man später keine störenden Stücke im Teig hat und auch mit untermengen. Das Ei dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Jetzt nimmt man ca. 1EL der Masse und verteilt sie auf einer Oblade. Das ganze geht jetzt für ca 15-20min bei 175°C in den Ofen.

Zum Schluss das ganze mit Zuckerglasur (Saft 2er Zitronen, 250g Puderzucker) verzieren.

Einen schönen dritten Advent wünsche ich!

Leckere Plätzchen zum dritten Advent

Leckere Plätzchen zum dritten Advent