eintopf

Linsen Dal

Zutaten

  • 300g rote Linsen
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1/2 TL Kurkuma, gem
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Tomaten
  • Salz

Linsen Dal gehört definitiv zu den Gerichten aus der Kategorie „arme Leute essen“ die dennoch einfach genial schmecken.

Dieser einfache Linseneintopf braucht nicht viel. Linsen, ein paar Gewürze und ein paar frische Tomaten zum abrunden. Das war’s. Trotzdem überrascht es einen immer wieder wie voll dieses Dal im Geschmack doch ist.

Ich empfehle jedem mal dieses, optisch nicht besonders ansprechende, Rezept auszuprobieren. Es lohnt sich. Sättigend ist es zudem auch noch und daher optimal für die Ende-des-Monats-Küche geeignet 😉

teaser_20160526-DSC00022

Linsen Dal mit Tomaten

Butterschmalz in einem Topf schmelzen und die gemahlenen Gewürze dazugeben. Die Linsen einrühren und anschwitzen lassen. Das ganze mit 1,2 Liter Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Nun das Lorbeerblatt hinzugeben und das ganze bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.
Am Ende mit Salz würzen (relativ viel) und wer mag mit etwas Zucker und/oder Essig abschmecken.
Das Dal schmeckt am besten, wenn man es noch einige Minuten ziehen lässt, bevor man es serviert.
Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit Petersilie oder Koriander und den Tomaten servieren. Dazu passt Naan-Brot oder Chapati.
teaser_20160526-DSC00039-2

Feurige Kartoffelsuppe

Zutaten

  • 500g Kartoffel
  • 1 Chilischote
  • 200g Tomaten
  • 2 Karotten
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 0,5l Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch 
  • 2 Pimentkörner
  • 0.5 TL Cumin
  • 0.5 TL Koriander
  • 1 TL Tomatenmark 

Ich mag Kartoffeln. Eines der liebsten Gerichte die ich aus diesen Knollen mache ist Suppe. Gern die klassische sächsische Kartoffelsuppe, aber auch mal eine schärfere Variante mit Tomaten lass ich mir gern gefallen.

Die Chili ist der Knackpunkt des ganzen und sollte unbedingt frisch sein. Natürlich kann man getrocknete verwenden aber dieser fehlt das Paprikaaroma. In dem Fall würde ich mit Paprikapulver nachwürzen.
Wer sich mit der Schärfe der verwendeten Chili unsicher ist, gibt erstmal nur die Hälfte ohne Kerne in die Suppe. Schärfer geht immer.

Für das 2 Portionen Gericht müsst ihr Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Ebenso die Zwiebel. Den Knoblauch schälen und Hacken. Die Chili waschen und in Ringe schneiden (je nach Schärfewunsch die Kerne vorher entfernen). Die Karotte ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Nun noch die Tomaten in Würfel schneiden.

Jetzt Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch, Chili, Cumin (Kreuzkümmel) und Koriander hinzugeben und bei niedriger Hitze für 2min dünsten.
Kartoffeln, Tomaten und Karotten hinzugeben und etwas dünsten lassen.
Mit Gemüsebrühe aufgießen, Pimentkörner hinzugeben und Tomatenmark unterrühren. Aufkochen und bei mittlerer Hitze für 15min köcheln lassen.
Wenn die Kartoffeln weich sind, einen Teil der Suppe mit dem Prürierstab grob pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wem es durch die Karotte zu süß geworden ist, der kann mit einem Schuss Rotweinessig oder Balsamico das ganze abrunden.

Mit Lauchzwiebelringen bestreut servieren.

sächsische Kartoffelsuppe

Zutaten

  • 5 Möhren
  • 1kg Kartoffeln
  • 2l Brühe
  • 2 Zwiebeln
  • Majoran
  • Butter
  • Petersilie
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Würstchen (optional)

Kalt ist es geworden. Da bieten sich Eintöpfe sehr gut an sich wieder aufzuwärmen. Einer meiner lieblings Eintöpfe ist die Kartoffelsuppe. Die Zubereitung ist sehr einfach und relativ schnell gemacht.

Kartoffeln und Möhren in grobe Würfel schneiden. An dieser Stelle kann auch alles winterliche Gemüse noch klein geschnitten werden, was man im Kühlschrank findet und vielleicht nicht mehr ganz knackig ist, so wie mein Stück Kohlrabi.
Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und im Topf mit etwas Butter glasig dünsten. Wenn die Zwiebeln nach ein bis zwei Minuten weich sind mit Brühe ablöschen und Karotten und Kartoffeln hinzugeben.

Die Suppe aufkochen und für 15min köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Petersilie und Majoran unterrühren (nicht zu knapp 😉 )

Das ganze jetzt pürieren bis eine cremige Suppe entsteht und mit frisch gemahlener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
Wer mag kann zum Schluss noch die Würstchen schneiden und hinzugeben.

Die Kartoffelsuppe mit frischer Petersilie, Majoran und Muskatnuss servieren.

sächsische Kartoffelsuppe

sächsische Kartoffelsuppe

Kichererbsensuppe

Zutaten

  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Olivenöl
  • Chilipulver
  • Thymian
  • 300g Spinat (tiefgekühlt)
  • 150g geschälte Tomaten
  • Parmesan
  • Brot

Eine leckere italienische Wintergemüsesuppe die mal etwas anderes ist neben der ganzen Pasta.

Karotten und Sellerie in kleine Stücke schneiden, Zwiebeln fein hacken und in einen Topf geben.Mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen.

Nach ca. 10min die abgetropften Kichererbsen hinzugeben. 5min weiterkochen lassen.

Nebenbei Knoblauch in dünne scheiben schneiden und mit Chili und Thymian in Olivenöl anschwitzen.

Wenn der Knoblauch etwas Farbe bekommen hat, Spinat hinzugeben; dünsten lassen.

Die geschälten Tomaten hinzugeben und weiterdünsten lassen.

Nach Ende der Kochzeit 2-3 Kellen der Suppe in eine Schüssel geben und pürieren. Wieder zur Suppe hinzugeben.

Die Spinat-Tomaten zur Suppe hinzugeben und ein paar Minuten weiter köcheln lassen mit getoastetem Brot und Parmesan servieren.

Eine unaufgeregte Gemüsesuppe aus Italien

Eine unaufgeregte Gemüsesuppe aus Italien