hack

No featured image.

Colahühnchen mit Reis

Zutaten

  • 1 Hühnerbein
  • 1 Knolle Ingwer, daumendick
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Liter Cola
  • 1 Möhre
  • 1-2 Stangen Lauch
  • Mongosprossen
  • Reis
  • Chilli
  • Pfeffer
  • Salz
  • Soßenbinder
  • Essig

Das Rezept was ich heute vorstelle benötigt ein bisschen Mut. Denn die erste Frage die man hört, sobald man ankündigt, man würde mit Cola kochen ist: Schmeckt DAS denn überhaupt?

Die Vorgeschichte ist folgende: Ich war in Spanien. In Ponferrada um genau zu sein. Dort traf ich auf eine Gruppe Koreaner. Sie waren zu fünft oder sechst, kochten aber gefühlt für 20 Leute.

Die nahmen 2 Kg Hühnerbeine, schmissen die in einen riesigen Topf und dann taten sie etwas, bei dem die gesamte Herberge kurz die Luft anhielt. Sie kippten 4 Liter Cola darüber. Echte Coca Cola – versteht sich.

Einen raunen ging durch die Herberge und allen lag die anfangs erwähnte Frage auf der Zunge. Doch als sie dann fertig gekocht hatten und wir alle mal gekostet, waren wir überzeugt: Das schmeckt wirklich.

Nun hatte ich leider vergessen mir erklären zu lassen, wie man das genau macht, so dass diese Rezept mehr ein Experiment als ein richtiges Rezept ist.

Lasst euch nicht davon abschrecken, wie es zwischendurch riecht (da hast du auch schon manchmal das Gefühl du würdest Glühwein ansetzen…).

Am Ende, zusammen mit dem Reis, schmeckt das wirklich super!

Also dann. Viel Spaß beim kochen!

Zunächst schneidet man den Ingwer und den Knoblauch in dünne Scheiben. Gibt das anschließend mit dem Huhn in einen Topf und den Liter Cola dazu. Einen großen Schluck Essig, da die Cola verdammt süß ist. Das ganze bringt man jetzt zum Kochen. Wer hat und mag gibt noch Sojasoße dazu.

Wenn es kocht, auf mittlere Hitze stellen. Das ganze muss jetzt 40-45min kochen.

Währenddessen die Möhre reiben oder in feine Scheiben schneiden. Den Lauch waschen und auch in nette ringe schnibbeln.

Ich habe die Möhre jetzt gekocht und den Lauch kurz vorher dazu, ich könnte mir allerdings auch sehr gut vorstellen, einfach alles nur kurz anzubraten. Ich tat das erst danach mit den Mongo-sprossen.

Nach etwa 20-25min kann man nun den Reis ansetzen (der benötigt in der Regel etwa 20min).

Nach der Kochzeit das Huhn aus dem Topf nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Soße durch ein Sieb geben und wieder in den Topf. Mit Soßenbinder andicken bis es eine schöne Soße ergibt (Wer keinen Soßenbinder hat, kann auch Mehl oder Speisestärke verwenden. Hier wieder wieder der Tipp: Erst in Wasser lösen und dann dazu geben, so entstehen keine Klumpen!). Und weiter einkochen lassen. Jetzt auch das Gemüse dazu geben.

Das Huhn vom Knochen lösen und wieder dazu geben. Alles noch kurz zusammen köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Chilli abschmecken. Koriander, Zitronengras – alles erlaubt.

Beim Abschmecken einfach schauen, ist es zu süß, dann noch ein wenig Essig dazu. Aber schön vorsichtig und langsam, sonst wird es schnell zu saußer.

Zum Schluss anrichten. Genießen.

No featured image.

Reis-Tomaten-Auflauf in der Pfanne

Das Rezept gehört sehr in die Kategorie: hack

Es kommt vor, dass man keinen Ofen in der Küche hat (Studentenwohnheime haben manchmal diese Angewohnheit) – aber ohne Auflauf ist das Leben doch auch nur halb so schön. Der Trick ist also einen Auflauf ohne Ofen zu kreieren.

Weiterlesen