tomate

Shakshouka: pochierte Eier in Tomatensauce

Zutaten

  • 2 Paprika
  • 10g frische Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 1 Zehen Knoblauch
  • 2 TL Olivenöl
  • 1/2 TL Cumin
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • Salz
  • Pfeffer

Manchmal braucht es für ein spätes Frühstück etwas mehr als nur Brötchen. Spiegeleier kann jeder, Rührei ist da schon schwieriger aber pochierte Eier sind die Krönung.

Ich gebe zu: Mir gelingen richtige (also in Wasser) pochierte Eier selten bis gar nicht, aber in dieser Variante sind sie wirklich einfach.

Shakshouka ist (wahrscheinlich) ein tunesisches Gericht und daher auch mit den bekannten Gewürzen dieser Gegend gewürzt: Cumin, Koriander, Chili und Paprika.

Shakshouka

Paprika in Streifen schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein Würfeln. Öl in der Pfanne erhitzen und Paprika und Zwiebeln ca 5-7 Minuten anbraten. Knoblauch hinzufügen und weitere 1-2 Minuten kochen lassen. Mit Paprika, Cumin, Koriander und Chili würzen. Die Tomaten hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca 5 Minuten köcheln lassen.
Zwei Mulden in die Tomatensauce drücken, Eier aufschlagen und hineingeben. Pfanne zudecken und Eier 10 Minuten stocken lassen.
Petersilie fein hacken und Shakshuka mit dieser bestreut servieren.

Tomaten-Brotaufstrich

Zutaten

  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 Paprika
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL gehackter Basilikum
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 1/4 TL Thymian
  • 1TL Rohrzucker
  • Salz, Pfeffer
  • 1TL Zitronenkonzentrat
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Reisstärke
  • 1 Eigelb

Am Ende des Monats bekommt Schnitte-Mit-Brot ein relativ hohen Stellenwert in meiner Rezept-Auswahl. Deswegen habe ich mal versucht dort ein bisschen Abwechslung rein zu bringen. In Supermarkt bin ich auf die absolut überteuerten veganen Brotaufstriche gestoßen. Das gab die Anregung für dieses Rezept.

Der Brotaufstrich ist extrem einfach zu machen: Alles in den Mixer. Es lohnt sich und hält sich dann auch eine Weile. Die Mengen die ich Angegeben habe, ergeben etwa 175g Aufstrich.

Ich weiß, mein Rezept ist nicht vegan. Man kann es aber vegan machen. Dafür ersetzt man das Eigelb durch 1-2 EL Reisstärke. Das hat allerdings den Nachteil, dass sich dadurch der Geschmack etwas verändert.

Zum Thema Reisstärke: Ich hatte noch „glutenous rice flour“ aus dem Asiamarkt zur Hand und habe das deswegen verwendet. Man kann aber genau so gut normale Speisestärke verwenden.

Tomaten-Brotaufstrich

Die Paprika in Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken. Zusammen mit den Gewürzen, dem Tomatenmark, der Stärke und dem Ei in einen Mixer geben und zu einer feinen Paste verarbeiten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Damit die Stärke und das Ei die Masse abbinden können wird das ganze jetzt noch in einem kleinen Topf auf kleiner-mittlerer Hitze zum kochen gebracht. Gut umrühren, sonst brennt es euch an.

Das heiß machen, gibt uns auch die Gelegenheit den Aufstrich in einem Glas „einzukochen“ und damit noch länger Haltbar zu machen. Mein erstes Glas hat sich eine Woche im Kühlschrank gehalten und war dann auch noch nicht schlecht; nur alle.

einfache Tomatensuppe

Zutaten

  • 500ml (Rinder)brühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 Pkg Mozzarella
  • Basilikum
  • Oregano
  • Rosmarin
  • Zucker
  • Salz
  • Chili
  • Zitronensaft
  • 1 Scheibe Schwarzbrot

Eine zu unrecht völlig unterschätzte Suppe wie ich finde. Ich habe mir letztens diese Tomatensuppe gekocht, eigentlich mehr aus Faulheit, denn, seien wir ehrlich, Tomatensuppe ist nicht der erste Gedanke wenn es um Abendessen geht. Aber mit Brot als Beilage wird diese Vorspeise auch zu einer vollwertigen Mahlzeit und schmeckt einfach wunderbar nach der Kombination Tomate-Basilikum-Mozzarella, abgerundet mit Balsamico-Essig. Nur in Suppe.

Das Rezept kann man vegetarisch kochen in dem man Gemüsebrühe statt der vom Rind verwendet und sogar vegan, wenn man den Käse weglässt.

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und den Knoblauch so fein hacken wie es möglich ist. In einer Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch zusammen mit Chili und einer Prise Rosmarin anschwitzen. Mit Essig ablöschen und Brühe aufgießen. Nun die passierten Tomaten und das Tomatenmark einrühren und aufkochen. Die Suppe für 10 min bei mittlerer Hitze köcheln lassen (ab und an umrühren nicht vergessen)
Wenn die Konsistenz zu dick ist mit Brühe aufgießen, andernfalls etwas länger einkochen lassen.

Nun den Mozzarella zerpflücken und die Suppe damit würzen. Mit Basilikum, Salz, Zucker und ggf etwas Zitrone abschmecken und noch mal für ein paar Minuten köcheln lassen.

Die Scheibe Brot in Würfel schneiden. Eine Pfanne ohne Öl auf hohe Hitze vorheizen und darin die Brotwürfel rösten. Wer mag, kann zum Schluss, wenn sie eine schöne Bräunung haben, etwas Olivenöl darüber träufeln und mit Kräutern würzen. Ich mag sie aber lieber Pur zur Tomatensuppe.

teaser_20141012-IMG_0922

Spinat-Tagliatelle mit Feta

Zutaten

  • 1 rote Zwiebel
  • 200g Tagliatelle
  • 250g TK Blattspinat 250g
  • 1 Dose Pizza Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100g Feta
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL getr Oregano
  • Basilikum
  • Salz, Pfeffer

Besonders appetitlich sieht es nicht aus. Diese Pasta macht das aber mit ordentlich Geschmack wett!

Kann mir jemand verraten wie man gekochten Spinat appetitlich fotografiert? Es geh einfach nicht – aber er schmeckt so lecker! In der tiefgekühlten Variante ist das eine Zutat, die ich immer da habe. Dazu Tagliatelle (oder jede andere Nudel die etwas breiter und länger ist) und dieses Rezept ist mit wenig Aufwand gekocht.

Dadurch, dass die Pasta in Brühe statt Salzwasser gekocht wird, nimmt sie den Geschmack der Tomaten und des Spinats wunderbar auf und das ganze wird ein rundes Gericht. Wer es schärfer mag kann natürlich mit Chili-Flocken ein bisschen zum Geschmack beitragen. Kann ich wirklich empfehlen!

Wie gesagt: Ist kein Hingucker, aber schmeckt genial!

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem gehackten Knoblauch in einem Topf anschwitzen.
Das ganze mit Brühe ablöschen und zum Kochen bringen. Wenn die Brühe kocht, Nudeln, TK Spinat, Pizzatomaten und Tomatenmark hinzugeben und ordentlich durchrühren.
Die Nudeln mit Oregano würzen und auf mittlerer Hitze für 8-10 min kochen lassen.
Wenn die Sauce etwas dicker geworden ist, den Topf vom Herd nehmen. Kräftig mit Pfeffer würzen und mit Salz und eventuell etwas Zucker abschmecken. Zu guter letzt den Feta beim Servieren über die Pasta streuen.

Feurige Kartoffelsuppe

Zutaten

  • 500g Kartoffel
  • 1 Chilischote
  • 200g Tomaten
  • 2 Karotten
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 0,5l Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch 
  • 2 Pimentkörner
  • 0.5 TL Cumin
  • 0.5 TL Koriander
  • 1 TL Tomatenmark 

Ich mag Kartoffeln. Eines der liebsten Gerichte die ich aus diesen Knollen mache ist Suppe. Gern die klassische sächsische Kartoffelsuppe, aber auch mal eine schärfere Variante mit Tomaten lass ich mir gern gefallen.

Die Chili ist der Knackpunkt des ganzen und sollte unbedingt frisch sein. Natürlich kann man getrocknete verwenden aber dieser fehlt das Paprikaaroma. In dem Fall würde ich mit Paprikapulver nachwürzen.
Wer sich mit der Schärfe der verwendeten Chili unsicher ist, gibt erstmal nur die Hälfte ohne Kerne in die Suppe. Schärfer geht immer.

Für das 2 Portionen Gericht müsst ihr Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Ebenso die Zwiebel. Den Knoblauch schälen und Hacken. Die Chili waschen und in Ringe schneiden (je nach Schärfewunsch die Kerne vorher entfernen). Die Karotte ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Nun noch die Tomaten in Würfel schneiden.

Jetzt Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch, Chili, Cumin (Kreuzkümmel) und Koriander hinzugeben und bei niedriger Hitze für 2min dünsten.
Kartoffeln, Tomaten und Karotten hinzugeben und etwas dünsten lassen.
Mit Gemüsebrühe aufgießen, Pimentkörner hinzugeben und Tomatenmark unterrühren. Aufkochen und bei mittlerer Hitze für 15min köcheln lassen.
Wenn die Kartoffeln weich sind, einen Teil der Suppe mit dem Prürierstab grob pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wem es durch die Karotte zu süß geworden ist, der kann mit einem Schuss Rotweinessig oder Balsamico das ganze abrunden.

Mit Lauchzwiebelringen bestreut servieren.

Bruschetta

Zutaten

  • frischen Basilikum
  • Saft einer halben Limette
  • Tomatenmark
  • Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • (Chili)
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Brot/Brötchen
  • Parmesan

Diese wunderbare Vorspeise aus Italien. Wer genug Brot/Brötchen übrig hat, kann daraus auch ruhig eine ganze Mahlzeit machen.

Wichtigste Regel bei Bruschetta: Man kann an allem sparen, außer am Knoblauch!

  1. Die Tomaten in Würfel schneiden,  den Basilikum kleinhacken und mit Salz, Pfeffer, Chili, Öl, geriebenem Parmesan und dem Limettensaft vermengen Anschließend schön das Tomatenmark unterrühren (bis genug Masse für die Brote vorhanden ist) – evtl mit wenig Wasser das Tomatenmark verdünnen.
  2. Brote halbieren und mit Olivenöl und Knoblauch (gepresst/sehr fein gehackt) einreiben und in einer Pfanne goldbraun braten
  3. Wenn die Brötchen gewendet werden, belegt man sie mit der Tomatenmasse und serviert sie als Vorspeise!
Bruschetta eignet sich wunderbar um schon etwas älteres Brot noch zu einem leckeren Essen zu verarbeiten!

Bruschetta eignet sich wunderbar um schon etwas älteres Brot noch zu einem leckeren Essen zu verarbeiten!

No featured image.

Reis-Tomaten-Auflauf in der Pfanne

Das Rezept gehört sehr in die Kategorie: hack

Es kommt vor, dass man keinen Ofen in der Küche hat (Studentenwohnheime haben manchmal diese Angewohnheit) – aber ohne Auflauf ist das Leben doch auch nur halb so schön. Der Trick ist also einen Auflauf ohne Ofen zu kreieren.

Weiterlesen