Cremiges Hühnchencurry

Zutaten

  • 300g Hühnchen
  • 300g Bohnen
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel, geschnitten
  • 2 Zehe Knoblauch, fein gehackt
  • 3 EL Öl
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 1 TL Cumin
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • 1 EL Koriander
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 EL Soja-Sauce
  • 1 TL Fischsauce
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Wasser

Dieses einfache Curry ist angenehm scharf und vor allem cremig.

Von den bisher vorgestellten Currys ist es das, was mich am ehesten an die Gerichte erinnert, die man so in indischen Restaurants gereicht bekommt und die ich bis vor nicht all zu langer Zeit als einziges unter Indisch abgelegt hatte. Es geht vergleichsweise schnell und wenn man die Schneidearbeit vorab erledigt ist das kochen reiner Spaziergang.

Ich empfehle den Teig fürs Brot vorzubereiten. Ausgerollt und gebraten können die Chapatis aber dann entspannt, während das Curry in der Schlussphase köchelt.

Karotte in Scheiben schneiden. Die Enden der Bohnen entfernen und Waschen. Wenn die Bohnen zu lang sind, noch mal halbieren.

Das Hühnchen in kleine Stücke schneiden.
Den Ingwer reiben. Den Knoblauch fein hacken.
Die Zwiebel in feine Stücke schneiden.
Zwiebeln in Pfanne golden braten. Knoblauch, Ingwer hinzugeben und anbraten. Cuminpulver, Bohnen, Möhren hinzugeben und für ein paar Minuten Kochen.
Pizzatomaten hinzugeben und für ca 2-3min kochen. Jetzt das Chilipulver, den gemahlenen Pfeffer, den Koriander und Salz hinzugeben. Gut umrühren und Hühnchen hinzugeben. Wasser hinzugeben und aufkochen. Füge nach kurzem aufkochen Sahne, Soja sauce, Fisch sauce und Garam Masala hinzu. Gut umrühren und für 2-3 Minuten auf hoher Flamme kochen. Die Hitze nun reduzieren und bei geschlossenem Deckel ca 10 min köcheln lassen bis das Hühnchen gar ist.

Das ganze mit Chapati Brot servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.