Naan-Brot

Zutaten

  • 250g Mehl
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 130ml Milch
  • 2 EL Öl
  • Sesamsamen oder Knoblauch
Nach dem Chapati wandern wir weiter in der indischen Brot-Welt und widmen uns dem Naan-Brot.
Auch das Naan-Brot ist ein weiches Fladenbrot, welches wunderbar zu Currys passt. Im Gegensatz zum Chapati wird es jedoch mit Milch und etwas Zucker zubereitet. Das verleiht dem Brot eine gewisse Süße und Weichheit, die zusammen mit dem Belag (Sesam, Knoblauch, Mohn) wunderbar zu den schweren Gewürzen wie Garam Masala etc passt.
Der Aufwand ist in etwa genau so hoch wie bei dem Chapati. Ich habe es im Ofen zubereitet, kann mir aber genau so vorstellen es direkt in der Pfanne zu braten.
Den Teig bereitet man am besten als erstes vor. Dann hat man keinen Stress während des Kochens des Hauptgerichtes. Kurz vor dem Servieren dann einfach backen (oder braten) und warm servieren.

Naan-Brot

Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in eine Schüssel geben. Milch und Öl in einer zweiten Schüssel vermengen und in der Mitte des Mehls eine Kuhle bilden und langsam die Flüssigkeit zugeben.
Nun vermengen und zu einem glatten Teig verrühren und für 10 Minuten kneten.
Den Teig in einer geölten Schüssel für 10 – 15 Minuten an einen warmen Ort stellen.
Den Ofen auf 250°C/Grill vorheizen.
Den Teig in 5 Laibe teilen und ausrollen. Die Brote mit Knoblauch oder Sesam bestreuen.
Gebacken werden sie für 1-2 Minuten auf oberster Schiene bis sie etwas aufgehen und braun werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.