Pad Thai

Zutaten

  • 250g Wok Nudeln
  • Garnelen
  • 4 Eier
  • 1 Paprika
  • 1 Möhre
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Hand voll Zuckerschoten
  • 1 Hand voll Sprossen
  • 1 Hand voll Erdnüsse,
    geröstet, ungesalzen
  • 2 EL Fishsauce
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 2 Limetten
  • 1 EL Rohrzucker

Fun-Fact: Anders als der Name vermuten lässt, ist das Pad Thai gar nicht so Thai. Schmeckt mir trotzdem 🙂 Ich mag die Mischung aus der salzigen Fish- und Soja-Sauce zusammen mit dem Rohrzucker und der Limette. Diese Würzmischung begeisterte mich schon am Thai-Curry und wird in diesem Rezept durch die Garnelen noch etwas verstärkt.

Die Grund-Idee des Rezeptes lässt sich auf verschiedene Varianten anwenden: Man hat einen Protein-Teil (Garnelen, Eier, Hühnchen, etc.). Dieser wird zu erst gegart und dann beiseite gestellt. Dazu kommt Gemüse (Möhren, Sprossen, Schoten, Paprika) die als nächstes auf hoher Hitze gegart werden. Dann eine Sauce und Reis-Nudeln. Fertig.

Ich gebe zu, dass ich in dieser Iteration des Pad Thai keine Reis-Nudeln, sondern Mie-Nudeln verwendet habe. Stört auch niemanden 😉

Diese Art von Wok-Gerichten ist meistens einfach und wahnsinnig schnell. Der Trick liegt darin, alle Zutaten vorzubereiten und die Pfanne lediglich vorzuheizen und auf voller Hitze zu lassen.

Pad Thai

Die Nudeln nach Packungsanweisung garen (meist mit kochendem Wasser übergießen und stehen lassen).
Zunächst wird das Gemüse, also Paprika und Möhre, in feine Streifen geschnitten. Die Garnelen müssen gewaschen werden und die Erdnüsse grob gehackt. Wenn sie noch nicht geröstet sind als erstes im Wok anrösten bis sie etwas Farbe bekommen. Den Knoblauch fein hacken.
Nun die Sauce vorbereiten: Die Sojasauce, die Fishsauce und die Tamarindenpaste in einem kleinen Topf verrühren und langsam erwärmen. Wenn die Sauce zu dickflüssig ist, mit etwas Wasser verdünnen. Die Sauce, je nach Salzigkeit der Sojasauce, noch mit etwas Salz abschmecken.
Nun den Zucker unterrühren und auflösen. Wer mag kann noch ein bisschen Chili nachwürzen.
Die Sauce vom Herd nehmen und zum Schluss noch den Saft einer Limette dazu geben.
Den Wok vorheizen. Höchste Stufe und das bleibt jetzt so.
Nun einen EL Erdnussöl (alt. Butterschmalz) in den Wok geben. Die 4 Eier dazu, kurz stocken lassen und dann zu Rührei verarbeiten.
Das Ei auf einem Teller beiseite legen und den Wok mit Küchenpapier säubern.
Nun wieder Öl (alt. Butterschmalz) in den Wok und die Garnelen rein. Die sind gut, wenn sie vollständig weiß geworden sind und an manchen stellen etwas Farbe bekommen.
Wer sich nicht sicher ist, bricht eine auf und schaut ob es bis in die Mitte weiß geworden ist.
Die Garnelen auf einen Teller und den Wok mit Küchenpapier auswischen.
Wieder etwas Öl in den Wok und nun Knoblauch, Paprika und Möhre scharf anbraten. Mit Sauce ablöschen und die Nudeln, Sprossen und Schoten dazu geben.
Das ganze jetzt gut rührend anbraten. Für etwa 5 Minuten.
Zum Schluss noch die Garnelen und das Ei unterrühren und wieder warm werden lassen. Mit Erdnüssen, Limette und Sprossen servieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.