pide

Marokkanische Kichererbsensuppe

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 400g gestückelte Tomaten
  • 1l Gemüsebrühe
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2 Möhren
  • 1/2 TL Chili flocken
  • 10g frische Petersilie
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • Salz
  • Pfeffer

Ich bin ja kein Freund von Winter. Es ist kalt, meistens nass (zumindestens hier in Aachen) und es gibt kein frisches Gemüse mehr. Die Tomaten schmecken nicht und das einzige was aufmuntert ist Stollen und Orangen.

Deswegen bin ich immer auf der Suche nach Gerichten, die auch im Winter gut schmecken. Das die Suppe aus Marokko kommt (bzw generell aus Nordafrika) klingt zunächst nicht nach einem typischen Wintergericht. Jedoch sind die meisten Zutaten aus der Dose und Sellerie und Möhren gibt es auch im Winter noch. Durch die Zitrone schmeckt das ganze auch nicht nach Kantinen-Eintopf 😉

In der Regel serviert man solche Suppen mit Pita-Brot. Wer das selbst machen möchte, kann sich im Prinzip an das Teig-Rezept von Pizza halten. Viel mehr ist das auch nicht. Lediglich wird der Laib noch mit ein wenig Ei-Gelb eingepinselt.

Da das aber ein Hefeteig ist und demensprechend gehen muss, war mir das für heute zu langwierig. Statt dessen habe ich schnell Chapati-Fladen gebraten. Wen man damit anfängt und während der Teig ruht die Suppe kocht, kann man während des letzten abschmeckens noch die Fladen fertig braten und hat warmes Fladenbrot mit heißer Suppe. Genau das richtige wenn es draußen wieder Regnet.

Die Suppe braucht alles in allem etwa 20 min. Viel falsch machen kann man nicht:

Marokkanische Kichererbsensuppe

Zunächst Zwiebel, Möhre und Staudensellerie klein schneiden. Den Knoblauch fein hacken und alles in einem Topf mit Olivenöl bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel anschwitzen.
Anschließend Cumin (Kreuzkümmel), Koriander und Chili in einem Mörser pulverisieren.
Wenn das Gemüse weich ist, die Gewürzmischung dazugeben.
Nun die Kichererbsen, Tomaten dazugeben und mit Brühe aufgiessen. Die Kichererbsensuppe nun für ca. 8min auf hoher Hitze kochen.
Währenddessen schon einmal die halbe Zitrone auspressen.
Nach den 8 Minuten die Suppe mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie hinzugeben.

Das ganze dann mit Brot servieren.

teaser_20141214-IMG_1108

Hackfleisch Pide

Zutaten

  • Teig:
  • 1TL Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 150ml Wasser
  • 1 gestr. TL Salz
  • 1TL Olivenöl
  • 250g Mehl
  • Gewürzmischung:
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2TL Zimt
  • 1TL Koriander
  • 3-4 Pfefferkörner
  • Belag:
  • 300g Rinderhack
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 1EL Tomatenmark
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • Petersilie/Koriander
  • Olivenöl

Gestern war ein Tag wie es ihn häufiger gibt: Sonntag. Vor allem ein Sonntag, an dem man gerade wieder nach Hause kommt und eigentlich gar nix im Haus hat. Normalerweise würde man wohl Döner essen gehen.  Das brachte mich auf die Idee mich mal an einem türkischen türkisch angehauchten Gericht zu probieren, das man auch häufig bei solchen Imbissen bekommt: Pide mit Hackfleisch.

Mein Koriander auf dem Fensterbrett ist noch nicht Erntebereit. Deswegen habe ich mich stattdessen für Koriandersamen in der Gewürzmischung und Petersilie als frisches Kraut entschieden. Wenn ihr aber frischen Koriander habt, dann nehmt diesen und lasst den Koriander in der Mischung weg!

Den Teig:
Hefe mit einer Prise Zucker und einem kleinen Teil des Wassers für ein paar Minuten ruhen lassen, bis die Hefe anfängt zu schäumen. Dann die restlichen Zutaten des Teiges zu einem glatten Teig verühren und kneten. Dann für mindestens 1h an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen.

Die Gewürzmischung:
Chili, Kreuzkümmel, Zimt, Koriander und Pfeffer in einem Mörser zu Pulver zerstoßen

Der Belag:
Fein gehackte Zwiebel in Olivenöl glasig dünsten und dann das Hackfleisch durch braten. Eine fein gehackte Knoblauchzehe und die Gewürzmischung hinzugeben und mit einer Dose Pizzatomaten “ablöschen”. Nun das Tomatenmark unterrühren, kräftig mit Salz würzen und bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Gegebenenfalls, wenn zu sauer, mit etwas Zucker abschmecken. Zum Schluss gehackte Petersilie dazugeben.

Ofen auf 200°C vorheizen.
Den Teig in 4 Teile teilen und oval ausrollen.
Nun die Hackfleischmischung so auf dem Teig verteilen das jeweils noch Rand bleibt. Diesen “stellt” man auf und drückt die Enden zusammen, dass die Konstruktion hält (oder auch nicht; im Ofen ist der Teig so aufgegangen das das nicht gehalten hat). Den Rand mit Olivenöl beträufeln und für 15min auf eine der unteren Schienen in den Ofen.

türkische Hackfleisch Pide

türkische Hackfleisch Pide